Die schwerste Kriese: Hunger

Wir bleiben an der Seite der Schwächsten und Armen – mit Ihrer Hilfe!

Mit Corona kam die  Todesangst

„Wir müssen jeden Tag von neuem anfangen“  (Franz von Assisi)

Es geht um die Existenz und ums nackte Überleben, um Hunger und ums Sterben: Seit das Corona-Virus nach Ghana kam, geht die Angst um – vor allem bei den Menschen, die schon zuvor kaum das Nötigste zum Leben hatten.

„Corona hat alles nur noch schlimmer gemacht!“

Tagelöhner und Arbeiter haben ihre Jobs verloren, die Alten und Kranken fürchten mehr denn je um ihr Leben und unzählige Mütter wissen nicht, ob sie ihren Kindern noch etwas zu essen geben können. Die Ärmsten der Armen trifft die Corona-Krise besonders hart und die Angst vor Hunger und Armut steigt mit jedem Tag. Unsere Mitbrüder in Kwasibuokrom in Nordwesten von Ghana sind in großer Sorge, besonders um die vielen bereits unterernährten Kinder – etwa 600 bis 700 Mädchen und Jungen aus armen Familien leben in Kwasibuokrom und Umgebung.

Wir müssen die Not der bedürftigen Familien lindern und sie vor Hunger, Hoffnungslosigkeit und einer Ansteckung mit dem tödlichen Virus schützen. Denn wir Missionsbrüder sind die Einzigen, die sich um sie kümmern!

Weiterlesen

Weg von der Straße, hinein ins Klassenzimmer

Eine Vorschule für die Kinder in Ghana

„Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche.“  (Franz von Assisi)

Unsere Missionsstation in Kwasibuokrom im Nordwesten von Ghana ist ein hoffnungsvoller Ort für die Menschen aus der Region, in denen Armut und Perspektivlosigkeit allgegenwärtig ist. Mit harter Arbeit und Liebe zu den Menschen bauten die Missionsbrüder 2013 eine Handwerksschule auf, in der Jugendliche aus dem Dorf und der Umgebung einen Beruf erlernen können. Unser Ausbildungszentrum und neue Bildungsprogramme sind für viele Menschen zu einem Licht-, Hoffnungs- und Lebensmittelpunkt geworden.

Wir müssen uns ganz dringend auch um die kleinen Kinder kümmern. Etwa 600 bis 700 Mädchen und Jungen leben in Kwasibuokrom und Umgebung ohne Vorschule. Ihnen möchten wir endlich die Chance bieten, so früh wie nur möglich ihre Potenziale und ihre Begeisterung fürs Lernen auszuleben. Die Eltern bringen uns großes Vertrauen entgegen, denn sie wissen, dass ihre Kinder eine sichere und hervorragende Bildungseinrichtung in unserem Ausbildungszentrum besuchen können, wenn die Vorschule fertig gestellt ist.

Weiterlesen

Wir holen die Kinder von der Straße

Nah bei den Menschen

Seit August 2013 sind wir Missionsbrüder des heiligen Franziskus in Kwasibuokrom tätig. In diesem Dorf im Westen Ghanas herrscht eine hoffnungsvolle Stimmung, seitdem wir den ersten Kontakt zu den Einheimischen hergestellt haben. Da meine Mitbrüder alle eine praktische Ausbildung absolviert haben und der Bedarf an Ausbildung so hoch ist, haben wir uns zunächst darum gekümmert, das ehemals geschlossene Ausbildungszentrum "Technical Training Institute (KVTC)" wieder aufzubauen. Diesen Schwerpunkt unserer Arbeit wollen wir weiterverfolgen.

Weiterlesen


  • Schenken Sie Frauen ein selbstbestimmtes Leben!

    Die Mission der CMSF hilft in Südindien

    1796855 665806770143719 1050017813 o

    „Gut für uns. Und gut für die

    Weiterlesen
  • Gefährliche Straßen, weite Wege: Die Kinder brauchen einen Schulbus!

    Die Mission der CMSF hilft in Sri Lanka

    FB IMG 1636948361415 4c

    Verlässlich an der

    Weiterlesen
  • Gefährliche Straßen, weite Wege: Die Kinder brauchen einen Schulbus!

    Die Mission der CMSF hilft in Kwasibuokrom/Ghana

    Engagement für eine -bessere

    Weiterlesen
  • Bildungschance statt Armutszeugnis

    Die neue Mission der CMSF hilft Kindern in Sohphoh/Indien

     

    Hoffnung und Hilfe

    Vier lange Jahre haben

    Weiterlesen

Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende!

Unterstützen Sie dieses oder andere Projekte mit Ihrer Spende.

  ICH MÖCHTE SPENDEN  


Missionsbrüder des heiligen Franziskus
Missionshaus Bug
Schlossstraße 30
96049 Bamberg

 

Telefon (09 51) 5 62 14
Telefax (09 51) 5 52 45


E-Mail: bug.cmsf@t-online.de